Wirtschaft: Trumps Wirtschaftsberater Kudlow aus Krankenhaus entlassen

Den Ausstieg des US-Präsidenten aus dem mit den übrigen sechs Staatenlenkern erzielten Konsens hatte Kudlow energisch verteidigt.

Der Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, hat eine Herzattacke erlitten. Es handle sich um eine "sehr milde" Attacke, die Ärzte erwarteten Kudlows vollständige Genesung, teilte eine Sprecherin von Präsident Donald Trump mit. Das teilte der US-Präsident am Dienstag via Twitter mit - unmittelbar vor dem Gipfel mit Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un. Kudlow gilt als eine der Schlüsselfiguren in der umstrittenen Handelspolitik des Weißen Hauses. Kudlow hatte den Präsidenten zuletzt beim G7-Gipfel in Kanada beraten, der durch Trumps nachträgliche Aufkündigung der Gipfel-Abschlusserklärung zum Fiasko geworden war. Der 70-Jährige Kudlow wurde demnach in ein Militärkrankenhaus nahe Washington eingeliefert.

Kudlow war erst im vergangenen März von Trump auf den hochrangigen Regierungsposten berufen worden. Er arbeitete zuvor jahrelang als Fernsehexperte und -kommentator.

Ausgabe: